Dorianne

Hundepension 17373 Ueckermünde  - Zuhause und Paten gesucht

Dorianne ist eine 10 Jahre junge Mischlings-Hündin. Sie wurde vor 9 Jahren im Tierheim Malta adoptiert. Leider verstarb  ihr Herrchen und Dorianne fand  sich im Tierheim von Malta wieder. Sie litt sehr unter dieser Situation .So wurde sie nach Deutschland vermittelt, verlor aber ihr Zuhause wieder.

Sie durfte eng mit ihrem Frauchen zusammen leben, bekam  gutes Futter und einen gemütlichen Schlafplatz. Leider ist diese Adoption gescheitert. Beide mochten sich gleich sehr und Doris Grundbedürfnisse wurden vielleicht zum ersten Mal befriedigt ,bis auf eins, nämlich das Bedürfnis nach Sicherheit. Natürlich war die Dori in ihrem neuen Zuhause jetzt sicher, aber das Frauchen konnte es der Hündin nicht vermitteln. In bester Absicht und unbewusst wurde Dori weiter die Verantwortung für die Sicherheit überlassen. Dori blieb im Glauben, weiterhin selbst für ihre Sicherheit sorgen und „Feinde und Konkurrenten“ erkennen und verjagen zu müssen.

Anfangs noch sehr zurückhaltend , zeigte die Hündin bald ein Verhalten, welches darauf schließen lässt, dass ihr zu viel Entscheidungsspielraum gelassen wurde. Dori versuchte fremde sich nähernde Personen zu verbellen und wenn das kein Erfolg brachte , schnappte sie auch zu.
Doris Ziel war es immer in solchen Situationen, sich selbst „ ihr Revier und ihr Frauchen“ vor „ Gefahr“ zu schützen. Dori ist aufgrund ihrer Veranlagung und Erfahrungen ein Hund, der zunächst grundsätzlich sich und ihr Frauchen verteidigt und deshalb auch an der Leine aggressiv reagiert. Diesem Verhalten war das Frauchen leider nicht gewachsen. Deshalb scheiterte die Adoption.
Für bestimmte Hunde ist dieses Verhalten aber normal . (wird sogar manchmal züchterisch heraus selektiert, gefördert und erwünscht, siehe Schutzhundausbildung). Bei Dori jedoch sollte erzieherisch dagegen gearbeitet werden. Und es klappt auch hervorragend.

Seit dem 15.07.19 wird Dori in der Pension für fröhliche Schnauzen durch eine Hundetrainerin betreut. Auch hier zeigte sie sich anfangs sehr unauffällig. Doch nach einer Woche fing sie auch hier an, für ihre Sicherheit zu sorgen.
Inzwischen hat sie der Hündin eindeutig zeigen können, dass ab sofort sie die Verantwortung trägtund sie von ihr  absolut berechenbar geführt wird und sie sich an ihr  zuverlässig orientieren kann.

Bericht von Frau.Berndt:

In meiner Nähe sorge ich dafür, dass ihr Grundbedürfnis nach Sicherheit befriedigt wird und lasse ihr keinen Entscheidungsspielraum. Dazu musste ich energisch Grenzen setzen. Dori dankt es inzwischen mit einer unglaublichen Gelassenheit und Ausgeglichenheit.
Ich bin froh, dass Dori die Zeit hier überbrücken darf, bis ein geeigneter Adoptionsplatz gefunden ist. Und ich danke dieser tollen unbestechlichen Lehrmeisterin.

Dringend benötigt der Verein Dori-Paten, um den Unterhalt in der Tierpension zahlen zu können. Pro Tag werden für Dori 8,-€ benötigt. Wer möchte und kann uns bei der Finanzierung helfen?

Kontakt. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Auch wenn Dori zurück gegeben wurde , weil Probleme auftraten und das Exfrauchen keine Perspektive mehr für sich und den Hund sieht, bedanken wir uns trotzdem bei ihr.

Dorianne wird kastriert, geimpft, gechipt, auf Leishmaniose und Ehrlichiose getestet, entwurmt und mit EU-Heimtierausweis vermittelt.

Wir bedanken uns von Herzen bei Frau.S. Holländer für Ihre Spende in Höhe von 25,-Euro.

Hunderettung e.V.

Copyright © 2013 - 2015 Hunderettung e.V. | Berlin