Akisha

Pflegestelle Berlin

Akisha wurde mit ihrem Bruder aus einer Perrera befreit. Sie befindet sich nun in einer Berliner-Pflegestelle. Geboren ist die mittelgroße Hündin am 25.10.2019. Ihre Schulterhöhe beträgt 45 cm. 

https://www.youtube.com/watch?v=pw-NO4q3F0Q

https://www.youtube.com/watch?v=3CJ7byAwB0Q

Informationen des Pflegepapas:

Akisha ist noch kein Jahr alt und hat noch viel zu lernen. Das junge Alter gereicht ihr zum Vorteil. Die aktuelle Pflegestelle berichtet von erheblichen Erfolgen in den letzten 14 Tagen. Dennoch, sollte Akisha in hundeerfahrene Hände kommen und zu jemandem, der gewillt und (zeitlich) in der Lage ist, sich auf sie einzulassen und sie zu trainieren.
Sie ist an der Leine häufig noch sehr unruhig. Während sie anfangs praktisch alle Dinge (Autos, Radfahrer, Kinderwagen) und Menschen um sie herum angebellt hat und auf jeden Hund losgegangen ist, als wenn sie ihn fressen wollte, hat sich dies in nur 14 Tagen stark verändert. Bei Fahrzeugen reagiert sie praktisch gar nicht mehr, bei Kindern wenig und mehr und mehr Hunden begegnet sie freundlich und fordert sie zum Spielen auf. Das zeugt von der enormen Lernkurve des Hundes. Aber man muss trotzdem weiter mit ihr üben.
Sie ist sehr menschenbezogen und sehr verschmust (bezogen auf die Mitglieder Ihres Zuhauses). Anderen Personen begegnet sie oftmals misstrauisch, was dazu führt, dass sie die Leute anbellt. Unterm Strich, zeigt der Hund die typischen Zeichen eines Herdenhundes oder eines Terriers. Das eigene Revier, das eigene Zuhause wird bedingungslos verteidigt. Hier gilt es dem Hund zu vermitteln, dass nicht jeder Fremde eine Bedrohung ist, dass nicht bei jedem Geräusch angeschlagen werden muss. 
Der starke Bezug zur eigenen Familie äußert sich außerdem darin, dass sie nicht gerne alleine bleibt – die aktuelle Pflegestelle arbeitet daran. Bisher ist es allerdings so, dass sie, wenn man sie alleine lässt oder aussperrt, anfängt zu bellen oder zu winseln.
Wer sich auf Akischa einlässt und mit ihr arbeitet, wird in ihr einen wundervollen, verschmusten und absolut loyalen Begleiter finden. Aber der neue/die neuen Besitzer müssen sich darüber im Klaren sein, dass das Arbeit und Training bedeutet, was sich vermutlich über Wochen, wenn nicht Monate hinziehen wird. Auch, wenn sie 10 Monate alt ist, ist sie vom Erfahrungsschatz in vielen Punkten mit einem Welpen zu vergleichen. Auf Grund des Trainings, das dieser Hund braucht und teilweise seiner Reaktionen auf Kinder beim Spazierengehen, sollte dieser Hund nicht in einen Haushalt mit Kindern vermittelt werden. Sie hat mehrfach mit anderen Hunden zusammengelebt, da es hier aber bereits teilweise zu Eifersüchteleien kam, würden wir ihr idealerweise ein neues Zuhause wünschen, indem sie der alleinige, tierische Mittelpunkt ist.

Akisha wird geimpft, gechipt, kastriert, negativ auf Mittelmeerkrankheiten getestet, entwurmt und mit EU-Heimtierausweis vermittelt.

Hunderettung e.V.

Copyright © 2020 Hunderettung e.V. | Berlin